Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Logo BMBF Logo FONA
Logo KoDa eG
Logo KoDa eG

Pilotkommunen

Posterstein

Die Gemeinde Posterstein (Thüringen) im Landkreis Altenburger Land hat etwa 430 Einwohner. Der Burgberg mit der historischen Burg Posterstein soll belebt und zu einem Zentrum für Wohnen, Arbeit, Natur und Kultur entwickelt werden. Hier entstehen ideale Voraussetzungen für nachhaltige kommunale Daseinsvorsorge. Die Dorfgemeinschaft wurde für ihr herausragendes Engagement 2006 mit dem „Europäischen Dorferneuerungspreis" gewürdigt.

 

Aktuelle Herausforderungen:

 

1.  Derzeit wird das historische Herrenhause des ehemaligen Rittergutes Posterstein instand gesetzt. Hier entstehen 8 Wohnungen für gemeinschaftliches Mehrgenerationenwohnen. Außerdem zwei Ferienwohnungen, eine Hausbrauerei, ein Regioladen und ein Regiocafé.

 

2. Der Tourismus soll angekurbelt werden, u.a. durch ein regionales, touristisches Informationszentrum im wiederentstehenden Nordflügel der Burg.

 

3.  Arbeitsplätze, Freizeit- und Kultureinrichtungen sollen geschaffen werden.

 

4.  Dienstleistungs- und Versorgungsangebote sollen entwickelt, bzw. verbessert werden.

Offenburg

Die Stadt Offenburg (Baden-Württemberg) ist mit rund 60.000 Einwohnern die größte Stadt des Ortenaukreises. Das Stadtgebiet umfasst sechs Stadtteile sowie elf eingemeindete, dörflich geprägte Ortschaften (23.000 Einwohner).  Zwischen  Schwarzwald und Reheinauen gelegen, weist die Stadt Offenburg eine hohe Lebens-und Wohnqualität auf. Als wirtschaftliches Oberzentrum im Euro-Distrikt am Oberrhein übernimmt sie mit vielfältigen Behörden, Bildungs-, Gesundheits- und Dienstleistungseinrichtungen und  Arbeitsplätzen wichtige Versorgungsfunktionen in der Region.

Den Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels begegnet die Stadt Offenburg mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung vorhandener Strukturen. Dabei berücksichtigt sie die verschiedenen Voraussetzungen und Möglichkeiten in den Orts- und Stadtteilen. Des Weiteren unterstützt sie die Entwicklung der Zivilgesellschaft zur sorgenden Gemeinschaft. Dies geschieht u.a. durch die Stelle der „Beauftragten für Bürgerschaftliches Engagement“ sowie durch die Zusammenarbeit von Bürgerinnen und Bürgern sowie Kommunalverwaltung in vielfältigen Projekten. Derzeit entstehen insbesondere in den Ortsteilen vielfältige bürgerschaftliche Projekte, die sich mit aktuellen Fragen der Daseinsvorsorge beschäftigen (z.B. Versorgung und Mobilität).

Oberreichenbach

Die Gemeinde Oberreichenbach (Baden-Württemberg) liegt im Nordschwarzwald. Sie hat vier Teilorte und etwa 2.750 Einwohner. Die Gemeinde zeichnet ein ausgeprägtes ehrenamtliches Engagement ihrer Bürger in zahlreichen Vereinen und Arbeits- kreisen aus. Bürgerschaftlich organisiert sind in Oberreichenbach besonders die Nachbarschaftshilfe, der  Dorfladen und das Elektro-Bürgerauto.

Aktuelle Herausforderungen:

1.  „Lebenslanges Leben“ in Oberreichenbach

2.  Nachhaltige Nahversorgung – Dorfladen

3.  Integration von Menschen mit Migrationshintergrund

Schuttertal

Die Gemeinde Schuttertal (Baden-Württemberg) mit insgesamt 3.155 Einwohnern ist eine ländlich geprägte Schwarzwaldstreugemeinde im Ortenaukreis.  Sie besteht aus drei räumlich getrennten, gleichberechtigten Ortsteilen ähnlicher Größe. Mit einer Gemarkungsfläche von knapp über 5000 Hektar zählt Schuttertal zu den flächenmäßig größten Gemeinden im Ortenaukreis.

Aktuelle Herausforderungen:

·     Neubau eines Dorfladens mit Cafe und Organisation des Betriebes, 

·     Einrichtung einer Pflegewohngruppe und einer Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz 

·     Belebung der Gemeinschaftsräume in der künftig sanierten Pfarrscheune

·     Entwicklung von Mobilitätskonzepten in der Gemeinde.