Veranstaltungsreihe Bürgergenossenschaften

Gemeinsam gestalten - Die Bürgergesellschaft der Zukunft
Neue Wege in der kommunalen Daseinsvorsorge durch Bürgergenossenschaften

Die Sicherung örtlicher Infrastrukturen, vor allem in ländlichen Gebieten, wird vermehrt zu einer Gemeinschaftsaufgabe. Hier liegt der Fokus des Verbundprojektes „KoDa eG“: Modellentwicklung und Gründung von Bürgergenossenschaften zur kommunalen Daseinsvorsorge.
Hat der Auf- und Ausbau von Infrastrukturen wie Straßen- und Abwassernetzen bis hin zu Freizeitkultur und sozialen Einrichtungen in den vergangenen Jahrzehnten zu guten Lebensbedingungen in Deutschland beigetragen, so stellen sich im Zusammenhang mit sozialen und demographischen Wandlungsprozessen zunehmend Fragen der Daseinsvorsorge. Hier bietet die Rechts- und Unternehmensform der eingetragenen Genossenschaft passende Lösungsmöglichkeiten für eine Vielzahl von Einsatzgebieten, wie beispielsweise:


• Nahversorgung mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs
• Kinderbetreuung
• Generationenübergreifende und interkulturelle Orte der Begegnung
• Gesundheitsdienstleistungen
• Unterstützungsangebote für Betreuungs- und Pflegebedürftige
• Innovative bedarfsgerechte Wohnformen
• Zukunftsfähige Mobilitätskonzepte
• Schule

Im Rahmen der Veranstaltungen der von SPES, K-Punkt Ländliche Entwicklung im Kloster Heiligkreuztal und dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband organisierten Themenreihe wurden in Form von Vorträgen bereits existierende genossenschaftliche Initiativen vorgestellt. Im Rahmen der Veranstaltung gab es ausreichend Raum für den Austausch der Teilnehmer untereinander und mit den vor Ort anwesenden Experten und Projektpartnern.